Shopping Cart

3 Rezepte für vegetarisches Hundefutter

vegetarisches hundefutter

Inhaltsübersicht

3 Rezepte für vegetarisches Hundefutter

vegetarisches hundefutter

Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein werden immer wichtiger – auch beim Thema Essen. Es ist beispielsweise bekannt, dass der Konsum von Fleisch nicht allzu gut für die Umwelt ist. Deswegen ist es wichtig zu wissen wo dein Fleisch herkommt, wie die Tiere dort gehalten werden und ob sie gut behandelt werden. Auf Fleisch aus Massentierhaltung sollte auf jeden Fall verzichtet werden. Insgesamt ist ein guter Start in ein bewussteres Leben öfter vegetarisch oder vegan zu essen. Dafür kannst du einen Veggie-Tag oder eine Veggie-Woche ein paar Mal im Monat einrichten. Und das Beste ist: du musst das nicht mal alleine machen! Verzichte, zusammen mit deiner Familie, deinen Freunden oder deinem Hund, bewusst auf Fleisch! Hunde fressen ja normalerweise sehr viel Fleisch – mit einem Veggie-Tag für deinen Vierbeiner kannst du schon sehr viel für die Umwelt tun. Auch vegetarisches Hundefutter schmeckt! Und dein Hund freut sich sicher über leckeres Gemüse!

Tipps und Rezepte für euren Veggie-Tag findest du hier.

Die wichtigsten Tipps für vegetarisches Hundefutter

Achte auf die Nährstoffe

Bei einer gänzlichen vegetarischen oder veganen Ernährung von deinem Hund, ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass der Nährstoffbedarf deines Vierbeiners gedeckt ist. An sich können Hunde auch aus fleischlosen Lebensmitteln die wichtigsten Nährstoffe ziehen. Trotzdem könnte es sein, dass du auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen müsstest, damit dein Vierbeiner alle notwendigen Nährstoffe bekommt. Besprich eine Ernährungsumstellung am besten immer mit deinem Tierarzt – der kann dir sicherlich dabei helfen die richtigen Lebensmittel für eine nährstoffreiche vegetarische oder vegane Ernährung zu finden. Auch wenn du deinen Hund nicht nur vegetarisch oder vegan ernähren willst, sondern nur ein paar Veggie-Tage machen willst, lohnt sich der Besuch bei deinem Tierarzt trotzdem.

Vegetarisches Hundefutter selber machen

Du hast dich mittlerweile entschieden ein paar Mal im Monat einen vegetarischen Tag mit deinem Hund zu machen. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass es etwas wenig vegetarisches und veganes Fertigfutter gibt und diese auch nicht viele Geschmacksrichtungen haben. Außerdem ist so spezielles Fertigfutter ziemlich teuer. Deshalb könntest du eventuell damit anfangen, veganes und vegetarisches Hundefutter selbst zu kochen. So kannst du beispielsweise die Inhaltsstoffe und Nährstoffe perfekt auf deinen geliebten Vierbeiner anpassen. Zusätzlich kannst du die Mahlzeiten ständig variieren und neu erfinden. Abwechslungsreiche Ernährung ist auch für deinen Hund sicherlich spannend.

Bestandteile von selbstgekochtem Hundefutter

Das selbstgekochte vegetarische Hundefutter sollte aus einer Haupt-Eiweißquelle bestehen und eine Fett- und Kohlenhydratquelle besitzen. Außerdem sollten Gemüse und sogar etwas Obst enthalten sein. Das Mineralstoffpulver ist auch essenziell für eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Hunde.

Schädliche Lebensmittel

Aber Vorsicht: Hunde vertragen nicht alles was Menschen essen. Deswegen solltest du bei der Wahl der vegetarischen Zutaten wissen, welche Lebensmittel schädlich oder sogar giftig sind – am besten du fragst hierzu deinen Tierarzt

Langfristige Ernährungsumstellung

Falls du die Ernährung deines Hundes komplett auf veganes oder vegetarisches Futter umstellen möchtest, dann solltest du auf jeden Fall erst einmal langsam damit anfangen. Dein Hund braucht nämlich unbedingt eine Eingewöhnungsphase. Du kannst ihm erst mal einen kleinen Teil von seinem normalen Futter durch etwas vegetarisches oder veganes Futter ersetzen. Wenn es ihm schmeckt, dann kannst du Schrittweise immer mehr durch vegetarisches oder veganes Futter ersetzen. Dabei solltest du wichtige Signale deines Hundes erkennen und deuten können. Sollte sich zum Beispiel sein Verhalten oder Ähnliches während der Umstellung verändern, wäre es wichtig einen Tierarzt aufzusuchen. Aber auch vor der Umstellung auf veganes oder vegetarisches Hundefutter könntest du erst mal zu deinem Tierarzt gehen und dich beraten lassen. Es ist immer von Vorteil so eine Umstellung professionell überwachen zu lassen.

Vegetarisches Hundefutter selber machen

Hast du alle Tipps gelesen, kannst du auch schon mit der Zubereitung von leckerem vegetarischem Hundefutter loslegen! Im folgenden Abschnitt findest du einige vegetarische Rezepte für den Hund, die ihm sicher schmecken könnten!

Vegetarischer Linsen-Kartoffel Eintopf

Linsen-Kartoffel Eintopf!

Zubereitung

  1. Quark* und Linsen* in eine Schüssel geben
  2. Kartoffeln* und Karotten* kochen
  3. Birne* kleinschneiden
  4. Birne und gekochte Karotte pürieren
  5. Sonnenblumenkerne* schreddern
  6. Gekochte Kartoffeln kleinschneiden
  7. Alles mischen, abkühlen lassen und Leinöl hinzugeben

1. Zutaten vorbereiten + Quark und Linsen in eine Schüssel geben

Zutaten vegetarisches Hundefutter

2. Karotten und Kartoffeln kochen

vegetarisches hundefutter auf vorrat kochen

3. Birne kleinschneiden und mit gekochter Karotte pürieren 

vegetarisches hundefutter

4. Sonnenblumenkerne schreddern und zu den Linsen + Quark hinzugeben

5. Kartoffeln kleinschneiden

vegetarisches Hundefutter

6. Kartoffeln und Karottenpüree abkühlen lassen – dann alles miteinander vermengen und Leinöl hinzugeben

vegetarisches hundefutter

7. Dann an deinen Vierbeiner verfüttern

vegetarisches Hundefutter

Buttermilch-Reis

vegetarisches Hundefutter- Buttermilch Reis zutaten

Zubereitung   

  1. Reis* weich kochen
  2. Karotte* kochen und dann pürieren
  3. Reis und Karotte vermengen
  4. Alles abkühlen lassen Hüttenkäse*, Buttermilch* und Leinöl* hinzufügen

Karotten-Kartoffel Mix

Karotten-Kartoffel mix

Zubereitung

  1. Sojagranulat* einweichen und aufkochen
  2. Kartoffeln* und Karotten* kochen
  3. Birne* pürieren
  4. Rohes Ei* und alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen

Häufig gestellte Fragen

Vegetarisches Hundefutter ist fleischloses Futter für Hunde. Bei dieser Ernährungsweise wird auf Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte gänzlich verzichtet.

Da sich Hunde an ihre Ernährung gut anpassen können, ist es möglich ihn vegetarisch zu ernähren. Besonders wichtig ist dabei, dass der Vierbeiner alle Nährstoffe bekommt die er braucht. Am besten fragst du hierzu deinen Tierarzt.

Durch fertiges Hundefutter könnten alle notwendigen Nährstoffe die der Hund braucht abgedeckt werden. Insgesamt solltest du immer auf die Zusammensetzung des Hundefutters achten oder auch ein mal deinen Tierarzt um Rat bitten.

Besonders verträgliches Gemüse für Hunde sind: Chinakohl, gekochte Kartoffeln, Karotten und Gurke.

Quellen:

[1] https://www.peta.de/themen/veganes-hunderfutter-rezepte/

[2] https://www.petmeister.de/vegetarisches-hundefutter-test/

[3] https://www.nobelfutter.de/hundefutter-rezepte/hundefutter-rezepte-zum-nachkochen-unser-best-of/  

[4] https://clean-feeding.de/veggie-day-mit-huettenkaese-und-buttermilch-2/ 

[5] https://einfachtierisch.de/hunde/hundeernaehrung/vegetarisches-hundefutter-tipps-zur-fleischlosen-ernaehrung-68889

[6] https://dogtisch.academy/vegane_und_vegetarische_barf_rezepte_fuer_hunde/

[7] https://www.veganblatt.com/hund-vegetarischer-eintopf

*Dieser Text enthält Affiliate Links – mehr Informationen im Impressum

Helena

Helena

Helena ist seit klein auf begeistert von Fellnasen, weshalb es ihr viel Freude bereitet sich mit den verschiedensten Themen Rund um den Hund auseinanderzusetzen.
Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ Trending
Das könnte dir auch gefallen

Wir nutzen Cookies zur unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch das Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du unseren Cookies zu. Sieh dir unsere Datenschutzerklärung an, wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinien wissen willst!

Cookie Einstellungen

Unten kannst du auswählen welche Art von Cookies zu auf dieser Website erlaubst. Klicke auf den "Cookie Einstellungen speichern" um deine Auswahl anzuwenden.

NotwendigUnsere Website benutzt notwendige Cookies. Sie machen unsere Website nutzbar.

StatistikenUnsere Website benutzt Statistik-Cookies. Diese helfen uns dabei unsere Website zu analysieren und optimieren.

Soziale MedienUnsere Website setzt Soziale Medien-Cookies. So kannst du personalisierte Werbung bei Sozialen Medien erhalten. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

MarketingUnsere Website setzt Marketing-Cookies. So kannst du an dich angepasste Werbung sehen. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

Andere