Shopping Cart

7 Reiseziele für deinen Urlaub mit Hund am See

Zufriedener grauer Hund im See

Inhaltsübersicht

7 Reiseziele für deinen Urlaub mit Hund am See

Zufriedener grauer Hund im See

Du planst eine Reise mit deinem Vierbeiner und weißt noch nicht wo genau es hingehen soll? Dein Hund liebt das Wasser und tobt sich gern am Strand aus?

Perfekt! Dann stellen wir dir jetzt die perfekten Reiseziele zu den schönsten und hundefreundlichsten Seen vor. Damit kannst du dir und deinem geliebten Vierbeiner auf jeden Fall eine große Freude machen! Für einen einzigartigen Urlaub mit Hund am See.

Reiseziele für deinen Urlaub mit Hund am See

Es muss nicht immer zum Meer gehen – es gibt wunderbare Seen in der Umgebung. Die meisten Seen sind sehr gut mit dem Auto erreichbar, sodass du eine kurze und entspannte Fahrt mit deinem Hund hast. Außerdem ist so ein Urlaub am See meistens günstiger und stressfreier als ein Urlaub mit Anreise mittels Flugzeug. Rund um die Seen gibt es zahlreiche Spielwiesen und Hundestrände auf denen sich dein Vierbeiner austoben kann. Natürlich sind gemeinsame Ausflüge, Wanderungen und Wasseraktivitäten auch möglich.

Damit dein Urlaub zu einem wundervollen Erlebnis wird, haben wir für dich, die besten und schönsten 7 Seen für deinen nächsten Urlaub mit Hund am See herausgefunden.

Bodensee

Bodensee
Bodensee (Bildquelle: pixabay.com I pasja1000)

Da die Bodenseeregion so vielseitig ist und wahnsinnig schöne Landschaften zu bieten hat, eignet sie sich wunderbar für einen Urlaub mit deinem Vierbeiner. Hier könnt ihr Strandurlaub, Kultururlaub und Abenteuerurlaub ganz einfach miteinander kombinieren.

Am Bodensee kann man viele spannende Ausflüge machen. Gemeinsam könnt ihr die Blumeninsel Mainau und die dortigen Gärten besuchen oder in Schaffhausen den größten Wasserfall Europas entdecken. Auch zum dem Wild- und Freizeitpark in Allensbach darf dich dein Hund begleiten. Die Insel Lindau, das Pfahlbaummuseum und die Pfänderbahn sind ebenfalls einen Ausflug mit deinem Hund wert! Der Bodensee umfasst gleich drei Länder: Deutschland, Österreich und die Schweiz. Du kannst vom Bodensee aus also praktisch in jedes Land reisen. Und jedes Land bietet hundefreundliche Ausflugsziele, tolle Unterkünfte und speziell angelegte und umzäunte Hundestrände. Dort kann dein geliebter Vierbeiner so viel planschen und toben wie er will. Perfekt für euren nächsten Urlaub mit Hund am See!

Urlaub mit Hund am See Bodensee mit Hund
Spaziergang am Bodensee mit Hund (Bildquelle: pixabay.com I pasja1000)

Die meisten Hunde lieben Wasser und da es am Bodensee besonders viel davon gibt, haben wir hier die schönsten Hundestrände für deinen nächsten Urlaub mit Hund am See:

  • Schmugglerbucht in Konstanz
  • Campingplatz Gohren in Kressbronn mit Hundewiese und Hundeduschen
  • Naturstrand zwischen Uhldingen und Meersburg
  • Bleiche, Konstanz
  • Hintere Insel, Lindau
  • Toskanapark, Lindau
  • Fischbach, Friedrichshafen
  • Östlicher Badestrand, Altnau
  • Alte Fähre, Lochau (Österreich)
  • Strandbad Klausenhorn

Weiter Ausflugsziele am Bodensee:

  • Pfänderbahn
  • Säntis Schwebebahn
  • Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
  • Insel Mainau
  • Auto- und Traktormuseum Bodensee
  • Rheinfall
  • Museum der Alten Burg Meersburg

Der Bodensee lässt sich auch mit dem Schiff erkunden – hier lässt sich die tolle und einzigartige Aussicht genießen. Insgesamt bietet der Bodensee einige spannende Abenteuer für deinen nächsten Urlaub mit Hund.

Gardasee

Gardasee Wald und Berge
Gardasee (Bildquelle: pexels.com I stijn dijkstra)

Der Gardasee ist ein besonders schönes Ziel für deinen nächsten Urlaub mit Hund am See.

Dort gibt es mittlerweile auch viele Strände an denen Hunde geduldet werden. Extra Hundestrände gibt es in Peschiera del Garda, Toscolano-Maderno, Ledrosee–Ledro, Torbole und am Tennosee. Die Hunde können dort in einem eingezäunten Gebiet baden. Sonst ist das Baden leider noch verboten.

Bei der Einreise nach Italien solltest du die wichtigsten Dokumente, für dich und deinen Hund, nicht vergessen! Informiere dich dafür am besten bei dem zuständigen Amt.

Die besten Hundestrände am Gardasee:

  • Peschiera del Garda – Bracco Baldo Beach
  • Manerba del Garda – Fido Beach
  • Toscolano Maderno
  • Salò
  • Manerba del Garda
  • Ledrosee – Ledro, Ortsteil Pur
  • Torbole – Lungolago Conca d’Oro
  • Tennosee
  • Desenzano del Garda
  • Sirmione
  • Malcesine
  • Torri del Benaco
  • Bardolino

Egal für welchen See du dich entscheidest, dein Urlaub mit Hund am See wird an dem wunderschönen Gardasee bestimmt unvergesslich!

Chiemsee

Urlaub mit Hund am See Hund auf einem Steg im Chiemsee
Chiemsee (Bildquelle: pixabay.com I Antranias)

In Bayern, im Süden von Deutschland, befindet sich das Bayerische Meer – der Chiemsee. Dort verzaubern dich die schönen Landschaften, der klare See und die atemberaubende Natur. Deinem Hund wird es dort sicherlich auch gefallen – belebende Wanderungen und Planschen im See liebt doch jeder Hund!

Generell sind Hunde in Naturschutzgebieten und offiziellen Strandbädern nicht erlaubt.

Ansonsten gibt es am Chiemsee und Umgebung zahlreiche Badestellen an denen du gemeinsam mit deinem Hund schwimmen gehen kannst:

  • Prien in Aschau
  • Alle Gewässer in Bad Feilnbach
  • Brannenburg
  • Kiesgrube Heufeld in Bruckmühl
  • Tiroler Ache in Grassau
  • Mangfall bei Oberwöhr

Am Chiemsee gibt es auch tolle Ausflugsziele:

  • Bergbahnen Hochriesbahn
  • Kampenwandbahn
  • Wendelsteinzahnradbahn
  • Chiemseebahn.

Mit einem Schiff der „Chiemsee-Schifffahrt“ kannst du zusammen mit deinem Vierbeiner die Herrenchiemsee und die Fraueninsel erkunden. Der Chiemsee ist wunderschön und lädt zu einem einzigartigen Urlaub mit Hund am See ein.

Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte
Mecklenburgische Seenplatte (Bildquelle: pixabay.com I alexwragge)

Die Mecklenburgische Seenplatte ist bekannt als Land der 1.000 Seen. Dort finden sich unzählige Stellen an denen sich dein fröhlicher Hund austoben und erfrischen kann. Die besten Hundestrände haben wir hier für dich gefunden:

  • Inselsee Güstrow – ein Naturerholungsgebiet
  • Plau am See – mit echtem Sandstrand
  • Untergöhren – mit eingezäunten Areal
  • Kamerun Müritz
  • Kleinstadt Waren
  • Bolter Kanal
  • Ferienpark Müritz Rechlin-Nord
  • Strasen – eigene Badebucht für Hunde

Das Seenparadies bietet aber noch viel mehr als nur eine Vielzahl an grandiosen Seen. Phantastische Wanderungen sind beispielsweise im Naturpark Flusslandschaft Peenetal möglich. Aber auch sonst könnt ihr euch einfach von der prächtigen und traumhaften Natur inspirieren lassen!

Harz am See

Harz am See
Harz am See (Bildquelle: pixabay.com I Brockenhexe)

Das höchste Gebirge Norddeutschlands ist der Harz. Er erstreckt sich über Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dort könnt ihr auf den Wanderwegen der Gebirgswelt die wunderschöne Natur genießen. Gemeinsam könnt ihr dort einmalige Naturlandschaften erkunden. Damit sich dein geliebter Hund auch ohne Leine gut austoben kann, gibt es in Wildemann zwei Hundewälder mit umzäunten Arealen.

Harz am See bietet fabelhafte Bademöglichkeiten für dich und deinen Hund:

  • Unterer Grumbacher Teich
  • Mittlerer Grumbacher Teich
  • Oberer Grumbacher Teich
  • Oberer Flößteich
  • Than Teich
  • Unterer Kranicher Teich
  • Waldseebad Kuttelbacher Teich

Dort kannst du überall mit deinem Vierbeiner plantschen so viel du willst!

Tegernsee

Tegernsee mit Bergen im Hintergrund
Tegernsee (Bildquelle: pixabay.com I stux)

Auch am Tegernsee lässt sich ein toller Urlaub mit Hund verbringen. Dort findest du beeindruckende Landschaften, idyllische Bäche und schöne Wiesen zum Austoben und Entspannen. Selbstverständlich kann dein liebenswerter Vierbeiner auch in dem eindrucksvollen Tegernsee schwimmen und plantschen. Die schönsten Hundestrände und Bademöglichkeiten findest du hier:

  • Bad Wiessee – Mit Blick auf das Schloss Tegernsee
  • Weissachmündung – naturbelassenes Ufer
  • Gmund
  • Rottach-Egern

Achte darauf, dass an ausgewiesenen Badestränden Hunde nicht erlaubt sind.

Mit deinem Vierbeiner kannst am Tegernsee auch mit dem Schiff fahren, die  BOB Bahn benutzen, mit der Walbergbahn fahren und einen schönen Ausflug mit der Stümpfling- und Suttensesselbahn machen.

Durch seine zauberhafte Natur und spannenden Möglichkeiten Abenteuer zu erleben, eignet sich der Tegernsee super für deinen nächsten Urlaub mit Hund!

Lago Maggiore

Felsenwand im Lago Maggiore
Lago Maggiore (Bildquelle: pixabay.com I Pascvii)

Der italienische See Lago Maggiore, von dem ein Fünftel noch zu  der Schweiz gehört, ist ein fantastisches Urlaubsziel für dich und deinen Hund!

In dem touristischen Gewässer sind Hunde, an offiziellen Badeorten, vor allem in der Hauptsaison nicht erwünscht. Trotzdem befinden sich am Lago Maggiore genügend inoffizielle Badestellen wo du und dein Vierbeiner gemeinsam schwimmen gehen könnt. Am besten du holst dir vor Ort Tipps wo es die schönsten Plätze, für eine Abkühlung mit deinem Hund, gibt! Die wenigsten offiziellen Strände haben explizite Hundeverbotsschilder – dennoch sind Hunde an den meisten offiziellen Stränden unerwünscht. Trotzdem könntest du auch dort baden gehen wenn du genügend Abstand zu anderen Besuchern gibst. Solange du die Baderegeln befolgst solltest du einen entspannten Urlaub am Lago Maggiore haben. Fahr am besten in der Nebensaison (Frühling und Herbst) an den See – so kannst du dir mit deinem Vierbeiner sehr viel einfacher ein schönes Plätzchen, auch an den offiziellen Stränden, sichern.

Einen offiziellen Hundestrand gibt es sogar schon: Dormelletto – am Spaggia Pubblica. Dem solltest du auf jeden Fall einen Besuch abstatten!

Insgesamt wird dein Urlaub am Lago Maggiore sicher großartig und abenteuerreich!

Baderegeln für deinen Urlaub mit Hund am See

Nasser Hund schwimmt im See
Hund schwimmt im See (Bildquelle: pixabay.com I jatocreate)

Dein Hund ist eine richtige Wasserratte und du kannst ihn kaum halten wenn er einen See erblickt? Damit er sicher planschen kann haben wir dir hier 11 wichtige Baderegel für einen entspannten Tag am See.

1. Schwimmen nur wenn dein Hund fit ist

Lass deinen Hund nur schwimmen, wenn er eine gute Kondition hat und gesund ist. Falls er beispielsweise an einer fiebrigen Infektion, an Hauterkrankungen oder Herz-Kreislauf-Probleme leidet, sollte er sich lieber am Strand austoben und das Schwimmen meiden. Falls du ihn doch schwimmen lassen willst, solltest du dich im Vorfeld Rücksprache mit deinem Tierarzt halten!

2. Zwinge deinen Hund nicht zum Baden

Nicht alle Hunde lieben das Wasser – manche mögen es einfach nicht nass zu werden. Zwinge deinen Vierbeiner also nicht Schwimmen zu gehen – wenn er will watschelt er selbst ins Wasser. Du kannst natürlich versuchen ihn mit Leckerlies in den See locken aber er sollte selbst reingehen – du kannst ihn nur überreden nicht zwingen!

3. Schätze das Verletzungsrisiko gut ein

Bevor du deinen gespannten Vierbeiner in den See lässt, solltest du unbedingt prüfen ob in der Nähe vom Ufer Glasscherben oder spitze Gegenstände liegen, die deinen Hund verletzen könnten. Wenn alles passt, kannst du ihn entspannt in den See lassen.

4. Achte darauf, dass dein Hund nicht mit vollem Magen ins Wasser geht

Schwimmen mit vollem Magen kann sehr gefährlich sein. Nach dem Essen wird das Blut vor allem für den Magen-Darm-Trakt verwendet und andere Körperteile können beim Schwimmen unterversorgt werden. Das könnte zu Schwächezuständen, zur Ohnmacht oder schlimmstenfalls sogar zum Ertrinken führen. Bei vollem Magen kann auch der Wasserdruck ein großes Problem darstellen: Das kann nämlich auf den Magen schlagen und deinem Hund könnte Übel werden oder er könnte sich sogar erbrechen.

Achte gut darauf, dass dein geliebter Hund keinen vollen Magen hat oder warte gegebenenfalls 30 – 60 Minuten bevor du ihn in den See lässt.

5. Vermeide starke Temperaturschocks

Wenn es draußen sehr heiß ist und du deinen Hund zum Abkühlen in den See schicken willst, dann musst du ihn ganz langsam und gemächlich an das kühle Wasser gewöhnen. Dies machst du um Temperaturschocks zu vermeiden und damit Herz-Kreislauf-Probleme vorzubeugen. Du kannst deinen treuen Vierbeiner erst mit den Pfoten in das Wasser lassen, dann mit den Beinen und dann Stück für Stück mit dem ganzen Körper. Um den Körper an das Wasser zu gewöhnen, kannst du ihn etappenweise nassspritzen.

So könntest du Herz-Kreislauf-Probleme oder sogar einen Temperaturschock gut vermeiden.

6. Lass deinen Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt baden

Lass deinen geliebten Hund nicht unbeaufsichtigt baden! So kannst du besser erkennen ob dein Hund was braucht beziehungsweise merkst du schnell wenn er müde wird oder die Kondition nachlässt. Dann kannst du ihn zu einer Pause wieder ans Ufer locken.

7. Vergiss die Pausen für deinen Hund nicht

Beim Plantschen und Spielen im Wasser kann es schnell sein, dass sich dein Vierbeiner sehr verausgabt und seine Kondition überschätzt. Wenn er müde oder fertig wirkt, dann hol ihn aus dem Wasser  und entspannt etwas am Ufer. Macht einfach genügend Pausen zwischen Spieleinheiten und Schwimmsessions und ihr könnt eine wundervolle Zeit am See verbringen.

8. Lass deinen Hund ohne Halsband schwimmen

Sehr wichtig ist es auch deinem Hund das Hundehalsband oder das Hundegeschirr vor dem Baden abzunehmen! Sonst könnten sich seine Pfoten in dem Halsband verfangen und dein Hund könnte daraufhin die Kontrolle verlieren. Deswegen solltest du deinen Vierbeiner niemals mit Halsband schwimmen lassen.

9. Vergiss den Sonnenschutz für deinen Hund nicht

Bei einem heißen und sonnigen Tag am See solltest du darauf achten genügend Schutz vor der Sonne zu suchen. Das kannst du zum Beispiel an einem schattigen Platz am See machen.

Auch dein Hund kann einen Sonnenbrand bekommen – Deswegen solltest du ihn nach dem Schwimmen gut abtrocknen damit die nackten Stellen nicht direkt von der Sonne bestrahlt werden. Du kannst auch vor dem Urlaub bei deinem Tierarzt nach einer passenden Sonnencreme für deinen Hund fragen. Er hilft dir da sicher gerne aus!

10. Nimm Rücksicht auf andere Badegäste

Für eine entspannte und tolle Zeit am See musst du auf jeden Fall Rücksicht auf die anderen Badegäste nehmen! Das heißt:

  • Hinterlassenschaften mitnehmen (Hundekot, Müll etc.)
  • Leinenpflicht nicht missachten
  • Abstand zu Badegästen wenn sich dein Hund schüttelt
  • Lass deinen Hund nicht über fremde Handtücher laufen
  • Bei Menschen mit Angst vor Hunden: Leine deinen Hund an oder halte viel Abstand
Hund schüttelt sich nach dem See
Hund schüttelt sich nach dem See (Bildquelle: pixabay.com I 825545)

11. Erkundige dich über die Wasserqualität

Vor deinem Urlaub am See mit Hund solltest du dich bei der Gemeinde nach der Wasserqualität erkundigen. Blaualgen könnten zum Beispiel eine große Gefahr für Hunde darstellen. Passt alles mit dem Wasser? Dann nichts wie auf zum See!

Zusatz Tipp: Wenn du mit deinem Vierbeiner ans Meer willst dann musst du verhindern, dass er Salzwasser trinkt sonst könnte er austrocknen oder Durchfall bekommen. Am besten kannst du das verhindern, wenn du ihm vor und nach dem Schwimmen genügend Wasser zur Verfügung stellst. Nach dem Baden solltest du das Salzwasser in seinem Fell mit normalem Wasser abwaschen. Dann könnt ihr auch am Meer eine wundervolle Zeit zusammen verbringen!

Jetzt hast du alle Informationen die du für einen einzigartigen Urlaub mit deinem Hund am See. Du hast dich entschieden wohin es gehen soll? Dann auf zum Packen und vergiss bloß nichts! Damit du das gut hinbekommst haben wir dir hier schon einmal eine Checkliste und eine Packliste für deinen nächsten Urlaub mit Hund erarbeitet! Jetzt steht dem Urlaub mit Hund am See nichts mehr im Weg!

Falls du dich noch nicht entschieden hast haben wir hier noch weitere wunderschöne Orte für deinen Urlaub mit Hund am See!

Helena

Helena

Helena ist seit klein auf begeistert von Fellnasen, weshalb es ihr viel Freude bereitet sich mit den verschiedensten Themen Rund um den Hund auseinanderzusetzen.
Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen

Wir nutzen Cookies zur unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch das Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du unseren Cookies zu. Sieh dir unsere Datenschutzerklärung an, wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinien wissen willst!

Cookie Einstellungen

Unten kannst du auswählen welche Art von Cookies zu auf dieser Website erlaubst. Klicke auf den "Cookie Einstellungen speichern" um deine Auswahl anzuwenden.

NotwendigUnsere Website benutzt notwendige Cookies. Sie machen unsere Website nutzbar.

StatistikenUnsere Website benutzt Statistik-Cookies. Diese helfen uns dabei unsere Website zu analysieren und optimieren.

Soziale MedienUnsere Website setzt Soziale Medien-Cookies. So kannst du personalisierte Werbung bei Sozialen Medien erhalten. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

MarketingUnsere Website setzt Marketing-Cookies. So kannst du an dich angepasste Werbung sehen. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

Andere