Shopping Cart

Das Hundekörbchen – Auf was sollte beim Kauf geachtet werden?

Hundekörbchen

Inhaltsübersicht

Das Hundekörbchen – Auf was sollte beim Kauf geachtet werden?

Hundekörbchen

Hunde benötigen, genau wie wir Menschen einen bequemen Schlafplatz, der ihnen Sicherheit und eine Rückzugsmöglichkeit bietet. Viele Hundebesitzer erlauben ihren Vierbeinern auf dem Sofa oder im Bett zu schlafen. Trotzdem sollte der Hund seinen eigenen festen Bezugspunkt haben, an dem er sich wohlfühlt. Ein Hundekörbchen bietet dem Hund genau diesen Ort zum Wohlfühlen, daher sollte man sich vor dem Kauf ausführlich informieren, was dem Hund wichtig sein könnte

Wie ermittle ich die richtige Größe?

Hund auf Surfboard mit Maße für Hundekörbchen
Hund steht auf einem Surfboard (Bildquelle: unsplash.com I marcolopez95)

Die richtige Größe für das Hundekörbchen zu finden ist wichtig, um dem Vierbeiner ausreichend Entspannung und Erholung zu ermöglichen. Zur Ermittlung der korrekten Größe gibt es eine einfache Formel: man misst die Länge des Hundes von der Nasenspitze, über den Rücken bis zum Rutenansatz. Zu diesem Wert rechnet man nochmals ca. einen Längenzuschlag von 20% hinzu. Dementsprechend sollten bei einem Hundekörbchen für kleine Hunde ca. 10 cm zur Körperlänge hinzugerechnet werden, bei einem Hundekörbchen für mittelgroße Hunde ca. 15 cm und bei einem Hundekörbchen für große Hunde ca. 20 cm.

Sogesehen ist auch die Rasse ein möglicher Indikator für die Größe des Hundekörbchens. Schließlich braucht ein kleiner Chihuahua beispielsweise ein deutlich kleineres Körbchen als ein großer Schäferhund. Anhand der nachfolgenden Größentabelle lässt sich gut erkennen, welche Größe in der Regel für die einzelnen Hunderassen gewählt wird. Bitte berücksichtigt hierbei, dass dies nur eine Verallgemeinerung ist und sich so nicht auf alle Anbieter von Hundekörbchen übertragen lässt.

GrößeKantenlänge der LiegeflächeBeispiele für Hunderassen
XS/S30 – 70cmChihuahua, Yorkshire Terrier, Jack Russel, Havaneser, Malteser, Mops
M/L60 – 100cmCorgi, Französische Bulldogge, Australian Shepherd, Dackel, Beagle, Cocker Spaniel
XL/XXL90 – 150cmLabrador, Golden Retriever, Husky, Deutscher Schäferhund, Rhodesian Ridgeback

Ein ausgewachsener gesunder Hund benötigt in etwa 12-14 Stunden Ruhephasen bzw. Schlaf pro Tag. Je nach Alter, Größe und Gesundheitszustand sind auch 20 Stunden nicht ungewöhnlich. Daher spielt die Wahl der richtigen Größe und Bequemlichkeit eine wichtige Rolle in der Auswahl des Hundekörbchens.

Die Wahl des richtigen Materials für ein Hundekörbchen

Welches Obermaterial sollte für Hundekörbchen ausgewählt werden?

Ein hochwertiges Obermaterial sollte leicht zu reinigen, robust und kratzfest sein. Achtet am Besten darauf, dass sich entweder der Bezug leicht abnehmen lässt oder die Oberfläche leicht mit einem feuchten Tuch gereinigt werden kann. Natürlich spielt der persönliche Geschmack auch eine Rolle bei der Auswahl der richtigen Obermaterials, da das Hundekörbchen im Idealfall auch gut zu der sonstigen Einrichtung im Haus passt. Hier findet ihr eine Vorstellung der einzelnen Materialien inklusive den jeweiligen Vor- und Nachteilen:

Hundekörbchen aus Stoff bzw. Plüsch

Stoff ist nicht gleich Stoff, wird allerdings beim Kauf Wert darauf gelegt, dass das Hundekörbchen aus Stoff gut verarbeitet ist, dann kann sich das langfristig auszahlen. Der Hund hat mit einem weichen Hundekörbchen seinen eigenen gemütlichen Rückzugsort in den er sich einkuscheln kann.

Hundekörbchen aus Stoff
Schlafender Hund auf Hundebett (Bildquelle: unsplash.com I dexezekiel)

VorteileNachteile
• Kuschelig & zum Wohlfühlen• Bezug muss bei größeren Verschmutzungen immer direkt gewaschen werden

Hundekörbchen aus Rattan bzw. Weide

Hundekörbchen aus Rattan bzw. Weide sehen toll aus und machen sich häufig auch im Gesamtbild zur Einrichtung gut. Allerdings sollte auch großen Wert darauf gelegt werden, dass der Hund sich in dem Hundekörbchen wohlfühlt. Speziell für Welpen sind Weidekörbchen weniger geeignet, da Hunde gerne auf dem Material herumkauen. 

Schwarzer kleiner Hund im Körbchen
Schwarzer kleiner Hund im Körbchen (Bildquelle: unsplash.com I _arellanos)

VorteileNachteile
• Einfach zu reinigen
• Tolle Optik
• Vergleichsweise teuer
• Zusätzliche Unterlage wird benötigt, damit der Hund sich wohlfühlt
• Nicht geeignet für Welpen, da das Material schnell zerkaut wird
• Lautes Material, reagiert stark auf die Bewegung des Hundes

Hundekorb aus Kunstleder

Hundekörbchen aus Kunstleder sehen edel aus, könne aber auch schnell ungemütlich wirken. Hier sollte abgewogen werden, ob der Hund sich wirklich wohlfühlt. Auch für Welpen ist das Material wieder weniger gut geeignet, da das Material durch das Zerkauen und Zerkratzen schnell abgenutzt aussieht.

Hund in Hundekörbchen aus Kunstleder
Hund in Hundekörbchen aus Kunstleder (Bildquelle: unsplash.com I tobiasamueller)

VorteileNachteile
• Einfach zu reinigen
• Tolle Optik
• Geringerer Wohlfühlfaktor, da das Material kalt und glatt ist
• Nicht geeignet für Welpen, da das Material schnell zerkaut bzw. zerkratzt wird

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich manche Hunde in einem flauschigen Hundekörbchen wohler als in einem mit einem Lederbezug fühlen. Das sollte jeder Hundebesitzer nach eigenem Ermessen selbst entscheiden. Die Farbgebung, also ob das Hundekörbchen rosa, grau oder schwarz ist, hat natürlich auf das Wohlbefinden des Hundes keinen direkten Einfluss.

Welche Füllung bzw. Polsterung eignet sich für das Hundekörbchen?

Die Funktion eines Hundekörbchens wird primär durch seinen Kern, also die Füllung bestimmt. Die Füllung kann hierbei aus nur einem Material oder auch einer Kombination unterschiedlicher Materialien bestehen. Die Füllung kann hierbei Einfluss auf das Schlafklima des Hundes nehmen und stellt mit den wichtigsten Faktor bei der Qualität eines Hundekörbchens dar. Im Folgenden findet ihr eine Vorstellung der unterschiedlichen Füllungen sowie der jeweiligen Vor- und Nachteile:

Viscoschaum

Viscoschaum ist das Nonplusultra-Material für die Füllung des Hundekörbchens. Natürlich gibt es zwischen den einzelnen Viscoschäumen auch entsprechende Qualitätsunterschiede, dennoch lässt sich sagen, dass Viscoschaum generell gesehen ein gutes Füllmaterial für Hunde mit orthopädischen Problemen oder Muskelverspannungen ist. Die oberste Schicht der Füllung besteht aus einem sogenannten “thermoelsatischen” Schaumstoff, der sich exakt an die Körperform anpasst.

Visco Hundekörbchen
Viscoschaum (Bildquelle: stock.adobe.com I VadimGuzhva)

VorteileNachteile
• Resistent gegen Hausstaubmilben und daher gut geeignet für Allergiker
• Gute Gewebedurchblutung dank Druckentlastender Wirkung
• Verringert Verspannungen und Gelenkbeschwerden
• Relativ teures Material

Latex

Bei dem Latex Material muss man zwischen synthetischem und natürlichem Latex unterscheiden. Je höher der Anteil an Naturlatex ist, desto hochwertiger ist die Füllung. 

Latex
Latex weiß (Bildquelle: stock.adobe.com I nespix)

VorteileNachteile
• Resistent gegen Hausstaubmilben und daher gut geeignet für Allergiker
• Starke Anpassung an den Körper des Hundes
• Langlebiges Material
• Kaum atmungsfähig und daher anfälliger für Schimmel
• Anfänglich relativ starker Gummigeruch durch mangelnde Lüftung
• Relativ teures Material

Schaumstoff

Die Schaumstoff Füllung wird sehr häufig bei der Produktion von Hundekörbchen verwendet. Wie auch bei den anderen Materialien gibt es große Unterschiede in der Qualität der Schaumstoffe, vom herkömmlichen Schaumstoff bis zum teuren Kaltschaum ist alles Mögliche in Verwendung.

Schaumstoff Hundekörbchen
Schaumstoff (Bildquelle: stock.adobe.com I Анастасия Стягайло)

VorteileNachteile
• Relativ günstiger Preis
• Leichtes Gewicht
• Weniger geeignet für Hunde mit Durchblutungsstörungen oder Gelenkschmerzen

Faserkugeln

Faserkugeln werden sehr häufig in günstigen Hundekörbchen verwendet, da das Material im Anschaffungspreis verhältnismäßig günstig ist. Die Faserkugel sind sehr voluminös, sodass in Summe nicht viel von dem Material benötigt wird.

Faserkugeln Material
Faserkugeln (Bildquelle: stock.adobe.com I sun_apple)

VorteileNachteile
• Günstiger Preis
• Leichtes Gewicht
• Nicht geeignet für Hunde mit Durchblutungsstörungen oder Gelenkschmerzen
• Keine Stützkraft

Styroporkugeln

Styroporkugeln werden leider teilweise noch immer als Füllung für Hundekörbchen genutzt, allerdings spart man hier am falschen Ende. Wird das Hundekörbchen nicht regelmäßig ausgeschüttelt und neu geformt, liegt der Hund schnell am Boden.

Styroporkugeln Material
Styroporkugeln (Bildquelle: stock.adobe.com I MaciejBledowski)

VorteileNachteile
• Günstiger Preis
• Leichtes Gewicht
• Schlechte Qualität, muss daher häufig ausgetauscht werden
• Nicht geeignet für Hunde mit Durchblutungsstörungen oder Gelenkschmerzen
• Keine Stützkraft
• Relativ laut

Der richtige Standort für das Hundekörbchen

Raum mit Standort für Hundekörbchen
Raum mit Standort für Hundekörbchen (Bildquelle: unsplash.com I kyoshireyes)

Ist das Hundekörbchen erst einmal gefunden sollten Hundebesitzer Wert auf einen passenden Standort legen. Dabei gibt es viele Faktoren zu beachten, um dem Vierbeiner zu einem erholsamen und kuscheligen Schlaf zu verhelfen. Nicht jedes Haus bzw. jede Wohnung ist gleich aufgebaut, natürlich kommt es deshalb auch auf den Platz an, der zur Verfügung steht. In der Regel findet ein kleines Hundekörbchen schneller einen Platz als ein großes Hundekörbchen. Nachfolgend aufgeführt findet ihr dennoch wichtige Faktoren auf die man für die Wahl des richtigen Standortes achten kann.

Beschützerinstinkt berücksichtigen

Hunde habe einen natürlichen Beschützerinstinkt und das Behüten von Haus und Hof ist Ihnen sprichwörtlich in die Wiege gelegt. Ein Ort an dem euer Vierbeiner alle Ein- und Ausgänge im Blick hat kann sich beruhigend auf das Tier auswirken. Wurde ein Ort dieser Wahl für den Hund bereitgestellt, so weiß er jederzeit wer den Raum betritt und auch wieder verlässt. Wie auf unserem Foto dargestellt kann so ein Platz zum Beispiel direkt neben dem Sofa mit Blickrichtung zur Türe sein.

Klimatische Bedingungen

Hier müsst ihr euch im Klaren darüber sein, wie wetterverträglich euer Hund ist. Hunde mit sehr kurzem Fell, wie z.B. ein Weimaraner sind empfindlicher als ein Husky, der über ein glattes Deckhaar und eine dichte Unterwolle zur Wärmespeicherung verfügt.

Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass es dem Hund weder zu warm noch zu kalt wird. Zu warm könnte es zum Beispiel werden, wenn das Hundekörbchen im Sommer bei prallem Sonnenschein vor dem Fenster steht. Zu kalt bzw. zu zugig könnte es werden, wenn das Hundekörbchen in einem Durchgang steht. Zugluft kann hierbei schnell Reizungen in den Augen und Ohren auslösen. Aus den genannten Gründen ist die Positionierung des Hundekörbchens direkt neben Fenstern und Türen nicht zu empfehlen.

Lichteinfall

Wie in der Einleitung beschrieben benötigen Hunde in der Regel 12 – 14 Stunden Schlaf bzw. Ruhephasen am Tag. Ein wichtiger Faktor, damit die Schlafphasen des Hundes optimiert werden können spielt die Belichtung. Ähnlich wie beim Menschen, schläft auch der Vierbeiner besser wenn es dunkel ist. Aus diesem Grund kann auch die Auswahl eines dunkleren Platzes mit weniger Lichteinfall dazu beitragen, dass der Hund gut schläft.

Nähe zum Menschen

Hunde sind Rudeltiere, somit sieht der Hund seine menschliche Familie als direkten Bezugspunkt. Da Hunde nicht gerne von ihrem Rudel getrennt sind, sollte man darauf achten, dass der ausgewählte Standort diese Nähe ermöglicht. Wie in unserem Foto dargestellt, kann zum Beispiel der Platz im Wohnzimmer neben dem Sofa eine schöne Lösung sein, wo der Vierbeiner sich wohlfühlt.

Auf den ersten Blick scheint die richtige Wahl des Schlafplatzes eine wahre Herausforderung für den Hundebesitzer zu sein. Einige Hunde sind eher anhänglich und personenbezogen, andere wiederum sind deutlich unabhängiger und genießen ihre Freiheiten. Es gibt sogar Hunde, die sehr selbstbewusst sind und denen es regelrecht egal ist, ob das Hundekörbchen kuschelig ist und in der Nähe des Menschen steht.

Je nachdem, wie sich die Persönlichkeit des Hundes entwickelt, bilden sich die Vorlieben des Tieres aus. Viele Hunde schlafen im Dunkeln in einem Nebenzimmer oder legen sich vor den lauten Fernseher, ohne gestört zu werden. Jeder Hundebesitzer muss für sich selbst herausfinden, was der Vierbeiner lieber hat und was er braucht. Wer seinen Vierbeiner jedoch ganz genau beobachtet wird schnell den idealen Schlafbereich finden. Viele Hunde ziehen sich genau dorthin zurück, wo sie instinktiv Ruhe haben und entspannen können. Nicht selten haben Hunde auch mehrere Hundekörbchen im Haus oder in der Wohnung.

Hundekörbchen reinigen – So machst du es richtig!

Wie erwähnt, ist es sinnvoll ein pflegeleichtes Material beim Hundekörbchen kaufen auszuwählen. Dies spart nicht nur eine Menge Arbeit, sondern auch Probleme. Hygiene ist bei einem Hundekörbchen sehr wichtig, um es vor Parasiten oder anderen Krankheitserregern zu schützen. Es gibt sogar Floh- und Wurmarten, die sich vorzugsweise in Hundekörbchen ansiedeln, was zu ernsthaften Erkrankungen führen kann.

Hundekörbchen mit abnehmbaren Bezügen lassen sich sehr einfach und vor allem gut reinigen. Die meisten Bezüge sind bei 40 Grad waschbar. Wichtig dabei ist nur Waschmittel ohne Duftstoffe zu verwenden und Weichspüler wegzulassen. Einige Hunde sind sehr empfindlich, sodass Weichspüler die Nase irritieren könnte. Außerdem sollte man alle Hundehaare im Vorfeld entfernen und den Bezug separat waschen.   

Abhängig vom jeweiligen Material, kann bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen ggf. ein Reiniger aus dem Tierfachhandel helfen. In Kombination mit einem feuchten Tuch und handwarmen Wasser ist es meistens möglich grobe Verschmutzungen zu entfernen. Hierfür sollte allerdings vorab ein Berater aus der Fachabteilung konsultiert werden. Sollten sich viele Haare auf dem Bezug gesammelt haben, kann womöglich auch ein Staubsauger helfen, Verschmutzungen zu entfernen.

Genauso wichtig ist eine Reinigung des Hundekörbchens, wenn der Hund sich Parasiten eingefangen hat. Es empfiehlt sich in diesem Fall nicht nur den Hund selbst zu behandeln, sondern auch alle Hundedecken, Hundekörbchen und Kissen. Eine regelmäßige Reinigung aller Hundetextilien ist für Hund und Mensch von Vorteil und in wenigen Schritten erledigt.

Helena

Helena

Helena ist seit klein auf begeistert von Fellnasen, weshalb es ihr viel Freude bereitet sich mit den verschiedensten Themen Rund um den Hund auseinanderzusetzen.
Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen

Wir nutzen Cookies zur unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch das Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du unseren Cookies zu. Sieh dir unsere Datenschutzerklärung an, wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinien wissen willst!

Cookie Einstellungen

Unten kannst du auswählen welche Art von Cookies zu auf dieser Website erlaubst. Klicke auf den "Cookie Einstellungen speichern" um deine Auswahl anzuwenden.

NotwendigUnsere Website benutzt notwendige Cookies. Sie machen unsere Website nutzbar.

StatistikenUnsere Website benutzt Statistik-Cookies. Diese helfen uns dabei unsere Website zu analysieren und optimieren.

Soziale MedienUnsere Website setzt Soziale Medien-Cookies. So kannst du personalisierte Werbung bei Sozialen Medien erhalten. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

MarketingUnsere Website setzt Marketing-Cookies. So kannst du an dich angepasste Werbung sehen. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

Andere