Shopping Cart

33 Hunde die nicht haaren

Hunde die nicht haaren

Inhaltsübersicht

33 Hunde die nicht haaren

Hunde die nicht haaren

Tierhaare sind lästig, vor allem in der Zeit des Fellwechsels. Zu diesem Zeitpunkt sind überall in der Wohnung Haare zu finden & der Staubsauger ist im Dauerbetrieb. Viele Menschen wünschen sich deshalb Hunde die nicht Haaren. Für Allergiker sind Hunde, die so gut wie nicht haaren die einzige Chance trotz Allergie einen Hund zu halten.

Es gibt einige Rassen, die diesen Wunsch erfüllen vom agilen Terrier bis hin zum sanftmütigen Familienhund, dass es erleichtert, einen passenden Hund für sich zu finden, der wenig haart. Dass Hunde gar keine Haare verlieren, ist jedoch ein Irrglaube. Denn die Haare von unseren Vierbeinern durchlaufen einen Lebenszyklus. Stirbt das Haar ab, fällt dieses aus. Der unterschied ist nur, dass manche Hunde weniger vom Fellverlust betroffen sind. In diesem Ratgeber haben wir interessante Informationen zusammengestellt rund um das Thema Hunde die wenig Haaren. Wir stellen einige Rassen mit geringem Haarverlust vor. Diese eignen sich zum Teil sehr gut als Hunde für Allergiker. 

Warum verlieren Hunde haare?

Dass Hunde haaren ist nicht ungewöhnlich und in der Regel auch vollkommen normal. Besonders in der Zeit des Fellwechsels tritt der Haarausfall vermehrt auf. Im Frühjahr ist das Haaren bei den Hunden am stärksten zu beobachten. In dieser Zeit ist die Fellpflege besonders intensiv zu betreiben. Das schützende Winterfell fällt aus und der Vierbeiner stellt sich auf die steigenden Temperaturen um. Diese Tatsache ist von der Natur clever gelöst, für viele Besitzer ist die Zeit des Fellwechsels jedoch besonders aufwendig. In der Zeit des Fellwechsels ist ständiges Saugen in der Wohnung oder im Haus notwendig, das ist ganz schön lästig. Nicht nur der Fellwechsel im Frühjahr oder Herbst lässt den Hund Haare verlieren. Ein gewisser Haarverlust ist grundsätzlich normal und kein Grund zur Besorgnis. Wie bei uns Menschen ist auch bei Hunden die Lebensdauer der Haare begrenzt. Bei unseren Vierbeinern dauert der Zyklus vom Haarverlust bis hin zum Nachwachsen in der Regel ca. sechs bis sieben Wochen. Einige Hunderassen verlieren im Vergleich zu ihren Artgenossen so gut wie kein Fell. Vor allem Rassen mit sehr langem oder drahtigem Haar verlieren kaum Haare. Allerdings ist auch bei diesen Rassen eine Fellpflege unabdingbar.

11 Kleine Hunderassen die nicht haaren

Affenpinscher

Affenpinscher
Affenpinscher (Bildquelle: pexels.com I Samuel Galindo)

Der Affenpinscher mit seinem süßen Äffchen-Gesicht liebt soziale Kontakte, um vollkommen glücklich zu sein. Abwechslung steht neben den täglichen Spaziergängen beim Affenpinscher auf der Liste. Diese Rasse eignet sich ideal für Agility, Trick-Dogging und andere Hundesportarten.

Australian Terrier

Australien Terrier
Australien Terrier (Bildquelle: pexels.com I Oksanna Briere)

Der Australian Terrier ist ein aufgeschlossener, freundlicher Hund, zu Menschen ebenso wie zu Artgenossen. Diese Rasse ist besonders intelligent und benötigt eine konsequente, aber liebevolle Erziehung. Der Australian Terrier ist ein umgänglicher Begleiter, der sich ideal als Familienhund eignet.

Bolonka Zwetna

Bolonka Zwetna
Bolonka Zwetna (Bildquelle: unsplash.com I Max Kleinen)

Ein kleiner anhänglicher Hund mit einem lebhaften Temperament und ausgeglichenem Charakter. Das beschreibt den Bolonka Zwetna der zu den kleinen Hunderassen gehört, die nicht haaren. Das Fell ist so dicht, das abgestorbene Haare im Fell verbleiben und weniger in der häuslichen Umgebung zu finden sind. Da der Bolonka Zwetna sonst filzt, ist es wichtig ihn regelmäßig zu bürsten.

Bichon Frisé

Bichon Frise
Bichon Frisé (Bildquelle: pexels.com I Jayendra Patel)

Der Bichon Frisé ist ein Hund mit einem besonders gutmütigen Charakter. Er ist leicht zu erziehen und daher ideal für Menschen geeignet, die noch wenig Erfahrung mit Hunden besitzen. Der Bichon Frisé ist ein perfekter Familienhund, da er äußerst kinderlieb ist. Diese Hunderasse haart kaum und ist daher auch für Allergiker geeignet.

Border Terrier

Border Terrier
Border Terrier (Bildquelle: pexels.com I pixabay)

Diese Rasse gehört zu den Arbeits-Terriern, sie eignet sich ideal, um mit am Pferd zu laufen. Dieser Terrier ist lebhaft und mutig und besitzt von Natur aus einen Jagdtrieb. Sein Wesen ist freundlich, mit Artgenossen ist er ebenfalls verträglich. Wie bei anderen Terriern muss die Erziehung des Border Terrier konsequent sein. Das Fell ist mit einer Bürste oder Kamm regelmäßig zu pflegen, allerdings sollte der Hund nicht geschoren werden.

Havaneser

Havaneser
Havaneser (Bildquelle: pexels.com I Brigitte S.)

Der Havaneser ist ein absoluter Familienhund, der auf seine täglichen Streicheleinheiten großen Wert legt. Die Rasse zeichnet sich durch seine Anpassungsfähigkeit aus und ist sehr gelehrig. Der Havaneser ist ein wachsamer Hund, der durch die richtige Erziehung nicht zum Kläffer wird. Das Fell des Havaneser ist lang und seidig.

Malteser

Malteser
Malteser (Bildquelle: pexels.com I pixabay)

Der Malteser ist ein lebhafter, zärtlicher Hund, der verträglich zu Artgenossen und anhänglich zu seiner Bezugsperson ist. Die Rasse ist intelligent, der Malteser liebt es, neue Dinge zu erlernen. Ein Malteser ist ein braver Familienhund. Sein Fell ist lang und glatt, dadurch sieht er elegant und anmutig aus.

Norfolk Terrier

Norfolk Terrier
Norfolk Terrier (Bildquelle: unsplash.com I zibik)

Dieser kleine Terrier ist ein liebenswürdiger Vertreter und absolut nicht streitsüchtig. Er ist ein aufmerksamer und furchtloser Hund. Das Fell dieser Rasse ist drahtig. Gelegentlich ist der Norfolk Terrier zu trimmen.

Tibet Terrier

Tibet Terrier
Portugiesischer Wasserhund (Bildquelle: stock.adobe.com I zanna_)

Der Tibet Terrier ist bekannt für seine robuste, widerstandsfähige Art. Dabei ist diese Rasse intelligent und besitzt eine hohe Auffassungsgabe. Der Tibet Terrier ist zu fördern, damit dieser ausgeglichen ist. Die Rasse eignet sich hervorragend als Familien- und Begleithund.

Tschechischer Terrier

Tschechischer Terrier
Tschechischer Terrier (Bildquelle: pexels.com I Zuzka Polony)

Loyal, fröhlich, geduldig, dennoch lebhaft das sind die Charaktereigenschaften, die diese Rasse gut beschreiben. Seine Familie schützt der Tschechischer Terrier, er ist fremden Personen gegenüber misstrauisch und zurückhaltend. Regelmäßige Spaziergänge sind ein absolutes Muss.

West Highland White Terrier

West Highland White Terrier
West Highland White Terrier (Bildquelle: pexels.com I Audrius Vizbaras)

Westies sind mutige, fröhliche Hunde, sie sind außerdem wachsam und selbstbewusst. Der Jagdinstinkt ist bei vielen Hunden dieser Rasse auch heute noch ausgeprägt. West Highland Terrier eignen sich als tolle Familienhunde.

11 Mittelgroße Hunde die nicht haaren

Airdale Terrier

Airdale Terrier
Airdale Terrier (Bildquelle: unsplash.com I Mathias P.R. Reding)

Der Airedale Terrier ist ein lebhafter und intelligenter Hund mit einem fröhlichen Wesen. Wie ein typischer Terrier ist er außerordentlich temperamentvoll und mit Freude bei jedem Abenteuer dabei. Er begegnet Menschen gegenüber vertrauensvoll und hat eine freundliche und furchtlose Art. Mit Kindern verträgt er sich problemlos, was ihn zu einem tollen Familienhund macht. Dennoch braucht er viel Beschäftigung, da bei ihm schnell Langeweile aufkommt.

Barbet

Barbet
Barbet (Bildquelle: pexels.com I Monika Baumgartner)

Der Barbet ist ein Jagdhund, der Kälte gegenüber ziemlich unempfindlich ist. Diese Rasse liebt es zu schwimmen und geht bei jeder Wetterlage ins Wasser. Vom Wesen her ist diese Rasse ausgeglichen und führerbezogen.

Basenji

Basenji
Basenji (Bildquelle: pexels.com I Iza Ponchie)

Ein Basenji muss täglich sinnvoll beschäftigt werden, da dieser sonst Unarten entwickelt. Sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, die Intelligenz und Selbstständigkeit machen diese Rasse zu Hunden, die sich nicht sonderlich für unerfahrene Menschen eignen.

Bedlington Terrier

Bedlington terrier
Bedlington terrier (Bildquelle: stock.adobe.com I Rita Kochmarjova)

Der Bedlington Terrier ist ein liebenswerter Hund, der vollkommen unkompliziert ist. Er zeichnet sich durch seine Charaktereigenschaften wie Mut, Wachsamkeit und Tapferkeit aus.

Deutscher Pinscher

Deutscher Pinscher
Deutscher Pinscher (Bildquelle: unsplash.com I Karolina Wv)

Pinscher sind lebhafte, temperamentvolle Hunde, die besonders ausdauernd sind. Der kluge Pinscher ist ein idealer Familien-, Wach- und Begleithund. Sein Fell ist kurz und er besitzt so gut wie keine Unterwolle.

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Irish Soft Coated
Irish Soft Coated (Bildquelle: pexels.com I pixabay)

Der Irish Soft Coated Wheaten Terrier ist ein temperamentvoller Hund. Die Rasse ist frei von Aggressivität, dennoch verteidigt er seine Familie. Diese Hunde sind seinen Menschen gegenüber treu und loyal.

Lakeland Terrier

Lakeland Terrier
Lakeland Terrier (Bildquelle: stock.adobe.com I Vincent)

Lakeland Terrier sind offene & Menschen gegenüber freundliche Hunde. Bekommt der Terrier eine wesensgerechte Beschäftigung, dann ist dieser ein idealer Familienhund. Das Fell der Lakeland Terrier sollte in regelmäßigen Abständen getrimmt werden.

Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund
Peruanischer Nackthund (Bildquelle: pexels.com I Ricardo Esquivel)

Wer einen freundlichen, anpassungsfähigen Hund sucht, der nicht haart, der sollte sich den peruanischen Nackthund einmal ansehen. Diese Rasse ist am liebsten mit seinem Menschen zusammen und geht eine enge Beziehung mit diesem ein. Sein Wesen ist gutmütig, so kommt er ideal mit Kindern zurecht und auch andere Haustiere sind für ihn unproblematisch.

Portugiesischer Wasserhund

Portugiesischer Wasserhund
Portugiesischer Wasserhund (Bildquelle: stock.adobe.com I Evelina)

Diese Rasse ist besonders eigenwillig und besitzt ein starkes Temperament. Der portugiesische Wasserhund besitzt ein territoriales Verhalten und gilt als streitsüchtig. Diese Hunde benötigen erfahrene Hundemenschen, die sie konsequent erziehen.

Pudel

Pudel
Pudel (Bildquelle: pexels.com I Radovan Zierik)

Pudel sind mehr als nur Modehündchen – sie sind intelligente & leistungsfähige Hunde. Der Pudel ist ein idealer Familienhund, der sich auch für Allergiker gut eignet.

Tibet Terrier

Tibet Terrier
Portugiesischer Wasserhund (Bildquelle: stock.adobe.com I zanna_)

Wer einen Tibet Terrier bei sich aufnimmt, erhält einen seriösen Familien- und Begleithund. Die Rasse ist äußerst robust und widerstandsfähig. Der Tibet Terrier ist ein intelligenter Hund mit einer hohen Auffassungsgabe und möchte als vollwertiges Familienmitglied angesehen werden.

11 Große Hunde die nicht haaren

Bouvier Des Flandres

Bouvier des Flandres
Bouvier des Flandres (Bildquelle: pexels.com I Ela Haney)

Der Bouvier Des Flandres ist ein ruhiger, bedachter Hund, der recht klug ist. Diese Rasse besitzt ein gewisses Maß an Energie und ist daher auszulasten, damit er ausgeglichen ist. Er agiert als eigenständiger Wachhund und benötigt eine gute Erziehung.

Deutsch Drahthaar

Deutsch Drahthaar
Deutsch Drahthaar (Bildquelle: pexels.com I Myra Wenninger)

Diese Rasse ist ein wahrer Allrounder, der sich zur Jagd ebenso eignet wie zum Apportieren bis hin zur Schweißarbeit. Ein Deutsch Drahthaar ist ein Hund, der entsprechend zu beschäftigen ist. Diese Hunde benötigen täglich lange Spaziergänge und sind anspruchsvoll.

English Foxhound

English Foxhound
English Foxhound (Bildquelle: pexels.com I Claudio Olivares Medina)

Der English Foxhound ist ein kraftvoller Hund und besitzt eine hervorragende Ausdauer. Die Rasse ist von Natur aus für die Jagd geeignet. Die Hunde zeichnen sich durch ihre Freundlichkeit aus und sind nicht aggressiv.

Komondor

Komondor
Komondor (Bildquelle: pexels.com I Tim)

Der Komondor ist ein absoluter Wachhund, der tapfer und unerschrocken seine Familie und sein Territorium verteidigt. Der Komondor gehört zu den misstrauischen Vertreter gegenüber Fremden.

Labradoodle

Labradoodle
Labradoodle (Bildquelle: pexels.com I Nicola Gammond)
Klug, gelehrig, anhänglich und vor allem familienfreundlich das zeichnet den Labradoodle aus. Die Kreuzung aus Pudel, der äußerst klug ist mit dem gelehrigen Labrador haben eine interessante Rasse hervorgebracht.

Lagotto Romagnolo

Lagotto Romagnolo
Lagotto Romagnolo (Bildquelle: pexels.com I pixabay)

Der Lagotto Romagnolo ist ein perfekter Trüffelhund. Sein Charakter ist gehorsam, liebenswürdig und aufgeweckt, er ist eng mit seiner Bezugsperson verbunden. Der Lagotto Romagnolo ist ein ausgezeichneter Begleit- und Wachhund.

Riesenschnauzer

Riesenschnauzer
Riesenschnauzer (Bildquelle: pexels.com I Craig Dennis)

Der Riesenschnauzer ist ein selbstbewusster, charakterstarker Hund, der über eine ausgeprägte Wachsamkeit verfügt. Das Wesen dieser Hunde ist liebevoll und gutartig, sie eignen sich ideal als wachsame Familienhunde.

Mexikanischer Nackthund

Der mexikanische Nackthund ist Fremden gegenüber regelrecht misstrauisch. Für seine Familie ist er allerdings ein verlässlicher Partner. Die Rasse ist eher ruhig, dennoch fröhlich und ein guter Wächter. Bis auf einzelne borstenartige Haare ist diese Rasse komplett haarlos.

Deutsche Dogge

Deutsche Dogge
Deutsche Dogge (Bildquelle: pexels.com I Matthias Zomer)

Deutsche Doggen werden auch als sanfte Riesen bezeichnet. Doggen zählen zu den freundlichen Vertretern, die ihren Menschen gegenüber besonders anhänglich sind. Die Deutsche Dogge ist ein unkomplizierter Familien- und Begleithund.

Dobermann

Dobermann
Dobermann (Bildquelle: pexels.com I DSD)

Der Dobermann ist bei richtigem Umgang ein freundlicher und friedlicher Hund. Diese Rasse ist bei guter Prägung ein anhänglicher und äußerst kinderlieber Familienhund. Der Dobermann besitzt ein kurzes Fell ohne Unterwolle.

Rhodesian Ridgeback

Diese Hunderasse überzeugt durch ihr ausgeglichenes Wesen, dabei ist sie besonders menschenbezogen. Das Haarkleid dieser Rasse ist besonders pflegeleicht. Der Rhodesian Ridgeback gehört zu den Hunden die wenig haaren.

Häufig gestellte Fragen

Die meisten Rassen, die wir in diesem Ratgeber vorgestellt haben haaren nicht oder nur geringfügig, sie sind teilweise ideale Familienhunde. Besonders Familien, die Kinder haben, möchten einen Hund, der verlässlich und kinderlieb ist. Das Thema Haare spielt ebenfalls einen wichtige Rolle in Haushalten mit kleinen Kindern. Diese krabbeln gerne und stecken ihre Finger in den Mund, dementsprechend sind Hunderassen die nicht haaren, ideal. Beliebte Familienhunde die nicht haaren sind unter anderem der Pudel, Bichon Frisé, Havaneser, Malteser, Schnauzer, Deutsche Dogge oder Dackel.

Allergikerhunde die nicht Haaren sind für Menschen mit einer Hundeallergie die einzige Chance, trotzdem einen Hund halten zu können. Einige Hunderassen wie der Havaneser, Schnauzer, Malteser, Bichon Frisé, Pudel, Portugiesischer Wasserhund und weitere Rassen können sich als Hunde für Allergiker eignen. Diese Hunde besitzen wenig bis keine Unterwolle, wodurch sie weniger Haare verlieren. In diesen Haaren stecken oftmals Allergene, die bei Menschen Allergien auslösen. Die Lösung hierfür sind Hunde, die nur geringfügig Fell verlieren. Einige Rassen sind regelmäßig zu trimmen, dadurch verlieren diese ebenfalls nur geringfügig Haare.

Nackthunde sind Hunde, die je nach Zuchtrichtung keine oder nur wenige Haare am Kopf- und/oder Schwanzbereich besitzen. Diese Hunde sind allerdings weniger verbreitet, weil sie nicht so beliebt und gefragt sind, wie ihre Artgenossen mit Fell. Nackthunde gelten oftmals als unästhetisch und unschön.

Einige Rassen besitzen keine Unterwolle. Diese Hunde weisen ein dichtes, oftmals drahtiges Fell auf, dass sie vor unterschiedlichen Witterungsbedingungen ideal schützt. Dadurch bildet sich im Winter kein dickes Unterfell, was im Frühjahr zum Haaren führt.

Beim Fellwechsel verliert der Hund die Unterwolle, vor allem im Frühjahr haaren Hunde vermehrt. Einige Rassen besitzen keine Unterwolle, diese Hunde sind vom Fellwechsel nicht betroffen. Diese Rassen haaren zwar, doch beschränkt sich dies auf den üblichen Haarausfall. Die Haare des Hundes besitzen einen Lebenszyklus, d.h. alle paar Wochen sterben Haare ab und erneuern sich dann wieder. Dadurch kommt es bei nicht haarenden Hunden zu einem geringen Haarausfall.

Hunderassen die nicht haaren gibt es nicht wirklich. Vielmehr gibt es Rassen die wenig haaren. Diese Hunde benötigen jedoch Pflege, dementsprechend sind sie regelmäßig zu kämmen und zu bürsten. Je nach Rasse sind die Hunde sogar in regelmäßigen Abständen zu trimmen. Grundsätzlich sind Hunde, die nicht Haaren bis auf das regelmäßige Frisieren jedoch relativ pflegeleicht. Wird die Fellpflege nicht eingehalten, verfilzen die Hunde. Aus diesem Grund ist die Pflege des Fells unabdingbar.

Helena

Helena

Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ Trending
Das könnte dir auch gefallen

Wir nutzen Cookies zur unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch das Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du unseren Cookies zu. Sieh dir unsere Datenschutzerklärung an, wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinien wissen willst!

Cookie Einstellungen

Unten kannst du auswählen welche Art von Cookies zu auf dieser Website erlaubst. Klicke auf den "Cookie Einstellungen speichern" um deine Auswahl anzuwenden.

NotwendigUnsere Website benutzt notwendige Cookies. Sie machen unsere Website nutzbar.

StatistikenUnsere Website benutzt Statistik-Cookies. Diese helfen uns dabei unsere Website zu analysieren und optimieren.

Soziale MedienUnsere Website setzt Soziale Medien-Cookies. So kannst du personalisierte Werbung bei Sozialen Medien erhalten. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

MarketingUnsere Website setzt Marketing-Cookies. So kannst du an dich angepasste Werbung sehen. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

Andere