Shopping Cart

Dürfen Hunde Kirschen essen?

Dürfen Hunde Kirschen essen

Inhaltsübersicht

Dürfen Hunde Kirschen essen?

Dürfen Hunde Kirschen essen

Dürfen Hunde Kirschen essen?

Kirschen sind super lecker und ein gern gesehener Snack für uns Menschen. Aber dürfen Hunde Kirschen einfach so essen? Könnten Kirschen Hunden schaden? Die Antwort ist: nein, eigentlich nicht. Das Fleisch der Kirsche kann ein Hund in Maßen ohne Folgen essen. Der Kern könnte aber giftig für den Hund sein und sollte somit entfernt werden, bevor der Hund die Kirschen isst.

Warum die Kirschkerne gefährlich sein könnten, warum Hunde die Kirschen nur in Maßen fressen sollten und was für gute Inhaltsstoffe in den Kirschen drin sind, erfährst du im folgenden Artikel.

Inhaltsstoffe von Kirschen

Kirschen enthalten wertvolle Vitamine wie Vitamin C und Vitamine der B-Gruppe. Außerdem sind weitere Inhaltsstoffe Folsäure, Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Diese Inhaltsstoffe könnten vor allem bei dem Aufbau von Knochen und Zähnen unterstützen.

Dürfen Hunde Kirschen essen
(Bildquelle: pixabay.com I anialaurman)

Kirschen für Hunde

Hunde sollten Kirschen in kleineren Mengen genießen, da größere Mengen zu Durchfall oder Blähungen führen könnten. Außerdem enthalten die Kirschen viel Fruchtzucker – in großen Mengen könnte das also zu z.B. Übergewicht führen. Deswegen eignen sich beispielsweise Sauerkirschen für Hunde mit Gewichtsproblemen etwas besser. Die Kirschen sollten daher auch die Anzahl von fünf Stück am Tag nicht überschreiten und vor der Fütterung natürlich gewaschen werden. So lassen sich nämlich Schadstoffe entfernen. Die Kirschen für deinen Vierbeiner sollten auch reif bis überreif, entstielt und entkernt sein. Die Stiele und Kerne enthalten nämlich Blausäure und diese könnte gefährlich für deinen Hund sein.

Gefährliche Kirschkerne für Hund – Blausäure

Das Fleisch der Kirschen ist wie schon erwähnt kein Problem für Hunde – gefährlich kann es aber bei den Kernen werden. Diese enthalten nämlich Blausäure. Am ungefährlichsten sind daher entkernte Kirschen – es gibt aber Hunde die schnappen sich die heruntergefallenen Kirschen unterm Baum. Was kannst du dann tun? Am besten, du unterbindest so ein Verhalten, da es sich hier um die Gesundheit deines Hundes dreht. Ansonsten kannst du beobachten ob dein Vierbeiner ein „Kernbeißer“ ist. Am Stück d.h. nicht zerbissen können die Kerne das Verdauungssystem nämlich ohne Probleme durchqueren – zu viele sollten es trotzdem nicht sein. Es gibt auch Hunde, die die Kerne von sich aus wieder ausspucken. Zerbeißt dein Hund die Kerne aber, dann reagiert das in ihnen enthaltene Cyan mit dem Cyanogenen und toxische Blausäure entsteht. Eine Blausäurevergiftung kann für deinen Vierbeiner tödlich enden.

Dürfen Hunde Kirschen essen
(Bildquelle: pixabay.com I AnjaGh)

Symptome einer Blausäurevergiftung

Fallen dir folgende Symptome auf, nachdem dein Hund Kirschen gegessen hat, dann solltest du schnell zum Tierarzt gehen!

  • Erbrechen
  • Speicheln
  • Fieber
  • Durchfall
  • Atemnot 
  • Krämpfe
  • Atem des Hundes riecht nach Bittermandel
  • Gerötete und bläulich verfärbte Schleimhäute
  • Angestrengte Atmung
  • Geweitete Pupillen (Evtl. Tod durch Schock)

Können Hunde allergisch gegen Kirschen sein?

Eine Allergie gegen Kirschen ist eher ungewöhnlich – es kommt aber häufiger eine allergische Reaktion durch eine Kreuzallergie vor. Ist dein Vierbeiner allergisch gegen Birkenpollen, dann könnte er auch auf Kirschen reagieren. Gibt deinem Vierbeiner keine weiteren Kirschen wenn er juckende Hautstellen oder geschwollene Schleimhäute vorweist. Und wenn es schlimm wird: such einen Tierarzt auf!

Insgesamt ist festzuhalten, dass Hunde, saubere und entkernte Kirschen ohne Stiel, in kleinen Mengen essen können ohne ein Problem zu haben.

Quellen:

[1] https://dogco.de/hunde-kirschen-essen/

[2] https://www.petdoctors.at/hund/ernaehrung-leckerlis/kirschen 

[3] https://hunde2.de/kirschen/

Helena

Helena

Helena ist seit klein auf begeistert von Fellnasen, weshalb es ihr viel Freude bereitet sich mit den verschiedensten Themen Rund um den Hund auseinanderzusetzen.
Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Meinung?
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ Trending
Das könnte dir auch gefallen

Wir nutzen Cookies zur unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch das Klicken auf "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du unseren Cookies zu. Sieh dir unsere Datenschutzerklärung an, wenn du mehr über unsere Cookie-Richtlinien wissen willst!

Cookie Einstellungen

Unten kannst du auswählen welche Art von Cookies zu auf dieser Website erlaubst. Klicke auf den "Cookie Einstellungen speichern" um deine Auswahl anzuwenden.

NotwendigUnsere Website benutzt notwendige Cookies. Sie machen unsere Website nutzbar.

StatistikenUnsere Website benutzt Statistik-Cookies. Diese helfen uns dabei unsere Website zu analysieren und optimieren.

Soziale MedienUnsere Website setzt Soziale Medien-Cookies. So kannst du personalisierte Werbung bei Sozialen Medien erhalten. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

MarketingUnsere Website setzt Marketing-Cookies. So kannst du an dich angepasste Werbung sehen. Diese Cookies könnten deine Daten tracken.

Andere